Ganz ohne Festivalflair geht der Sommer am Helenesee jedoch auch diesmal nicht vorbei. Seit dem 14. August und noch bis zum 31. August läuft das "Soli-Ferienlager", zu dem die Organisatoren des Bucht-der-Träumer-Festivals eingeladen haben – es hätte vor gut zwei Wochen stattfinden sollen. Mit dem gemeinsamen Camping und Zeitvertreib in diversen Workshops wollte der Veranstalter jetzt wenigstens einen Teil der laufenden Kosten zu decken, "damit wir sicher ins nächste Jahr kommen", wie es auf der Bucht-der-Träumer-Seite heißt.
Für die Ersatzveranstaltung gelten eine Reihe von Auflagen entsprechend der Covid-19-Umgangsverordnung, wie die Pressestelle der Stadt informiert. So sind auf dem Ferienlager-Gelände maximal 1000 Teilnehmer zugelassen. Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten, Anwesenheitslisten mit Kontaktdaten geführt werden.
Gleiches gilt für das Yoga-United-Weekend, das heute mit einer Yoga-Stunde am Helenesee eröffnet wird. Erlaubt sind auch hier bis zu 1000 Teilnehmer, die bis zum Sonntag zusammen aber auf Abstand in der freien Natur meditieren, entspannen und sportlich aktiv sein wollen. Die Veranstalter weisen auf ihrer Festival-Homepage ausdrücklich darauf hin, dass bei allen Workshops oder Yoga-Stunden der Mindestabstand von 1,50 Meter zu wahren ist. "Sollte der Abstand nicht eingehalten werden können, ist eine Maske Pflicht."

Workshops, Vorträge, Musik

Auf dem Festivalgelände westlich des Hauptstrandes am Helenesee werden auf fünf Floors Yoga-Kurse, Workshops, Vorträge, Meditationen oder Gesprächsrunden angeboten. Didgeridoos, Klangschalen, Trommeln erklingen, außerdem treten mehrere musikalische Künstler auf, darunter als Höhepunkt am Samstagabend Sängerin Jennifer Kae und Makeda. Eine Besonderheit des Festivals am See sind die Stand up Paddling Yoga-Kurse.
Das Yoga United Festival findet bereits zum dritten Mal am Helenesee statt. 2019 kamen mehr als 1000 Besucher.