Sportschütze Andreas Löw hat am 13. Juli nahe des italienischen Gardasees ein Horror-Gewitter erlebt, einen „Weltuntergang mit Starkregen, Orkanböen und Golfball großen Hagelkörnern“, wie der 39-Jährige am Telefon erzählt. Man habe sich gerade noch in die obere Etage eines Supermarkts retten können.
Löw, Mitglied der Schützengilde Frankfurt an der Oder 1406 e.V., hatte erst vor wenigen Wochen einen Quotenplatz für die Olympischen S...