Als Goro Christoph Kimura 2012 in die Doppelstadt kam, war er erstaunt, wie viele grenzüberschreitende Kontakte es hier, wo der Linguist die „härteste Sprachgrenze Europas“ annahm, doch gibt. In dem Jahr, das er als Gastwissenschaftler an der Oder verbachte, und bei folgenden Besuchen, ging er...