Ein Verkehrsunfall hat sich auf der Autobahn A12 am Freitag (14. April) ereignet. Die Kollision geschah gegen 9 Uhr zwischen den Anschlussstellen Müllrose und Frankfurt-West in Richtung Frankfurt (Oder) / Polen. Beteiligt waren ein Pkw und ein Lkw, an dem Pkw entstand Totalschaden.
Der Unfall sorgte für eine Sperrung der A12 und für Stau. Laut einer Sprecherin der Autobahnpolizei Frankfurt (Oder) war der Pkw auf den Lkw aufgefahren. Der Seat Altera XL aus dem Saale-Holzland-Kreis wurde dabei an der vorderen linken Seite stark beschädigt. Auch der Lkw, ein Sattel-Auflieger aus Polen, trug Schäden im Heckbereich an der rechten Seite davon.
Die Pkw-Fahrerin ist vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht worden, blieb laut Autobahnpolizei Frankfurt (Oder) aber unverletzt. Auch der Lkw-Fahrer trug keine Verletzungen davon. Nach Angaben der ADAC-Verkehrsinformation war der Stau zuletzt drei Kilometer lang. Der Zeitverlust betrug mehr als zehn Minuten.

Verkehr rollt wieder

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Jacobsdorf sowie Frankfurt-Lichtenberg und die Berufsfeuerwehr Frankfurt (Oder) waren zum Einsatz mit ausgerückt. Der rechte Fahrstreifen war zeitweise gesperrt. Die Einsatzkräfte mussten das Unfallgeschehen aufnehmen, den Pkw bergen und die Fahrbahn säubern. Der Pkw wurde mit vereinten Kräften schließlich auf den Standstreifen bewegt und von dort abgeschleppt.
„Der Verkehr läuft wieder reibungslos“, hieß es von der Autobahnpolizei gegen 10.50 Uhr. Laut Sprecherin der Polizei war der Pkw nicht mehr fahrbereit. Sie sprach von 17.500 Euro – Totalschaden.