Der Discounter Aldi wird weiterhin als Mieter in dem Objekt vertreten sein. Partner für die Stadt bei diesem Projekt ist auch künftig die Schweizer Projektentwicklungsfirma P.ARC Real Estate GmbH. Die Zusammenarbeit beruht auf einer entsprechenden Entwicklungsvereinbarung mit der Stadt. Nach dem 2018 vorgelegten Entwurf sollen auf dem Areal Slubicer Straße etwa 5100 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, 70 Wohnungen und 250 Stellplätze in einem Parkhaus geschaffen werden. Das Investitionsvolumen beträgt laut dieser Vereinbarung 38 Millionen Euro.
Bis Ende des Jahres sollen die Verträge mit dem Unternehmen Papendieck Rade + Partner fertig sein, kündigt Wilke an. Durch den Wechsel des Investors würde sich die Fertigstellung des Bauprojekts in der Slubicer Straße möglicherweise um etwa ein halbes Jahr – auf Ende 2021/Anfang 2022– verzögern. "Die Signale für die Slubicer Straße sind wieder positiv", betont Wilke.