Nachdem die Premiere im Juni ein voller Erfolg gewesen war, treten die 230 Schülerinnen und Schüler der Sigmund-Jähn-Grundschule in Fürstenwalde am Freitag, 30. September, um 18 Uhr, erneut auf die Bühne. Dieses Mal führen sie ihr Theaterstück zum 750-jährigen Jubiläum der Stadt „Auf der Jagd nach dem verlorenen Silberschatz“ im St.-Marien-Dom auf und eröffnen damit das historische Stadtfest.
Die Kinder bringen acht bedeutsame Ereignisse aus der Stadtgeschichte auf die Bühne. Etwa 500 Zuschauer werden bei der ausverkauften Vorführung erwartet, wie Schulleiterin Ines Tesch erklärt. Am Donnerstagmittag fand im Dom die Generalprobe statt, zu der sich bereits der ein oder andere neugierige Zuschauer einfand.

Historisches Stadtfest in Fürstenwalde mit Programm bis Sonntag

Am Sonnabend, 1. Oktober, geht das Programm dann mit dem bislang größten gemeinsamen Event – dem historischen Festumzug – weiter. Fast 50 Fürstenwalder Einrichtungen, Vereine und Organisationen präsentieren sich gemeinsam mit historischen Figuren auf 1167 Metern Umzugslänge und einer Strecke von zwei Kilometern.
Los geht es in der Frankfurter Straße bis zum Stern, dann über die Eisenbahnstraße, Havemannstraße und Külzstraße zurück zum Stern, und nach der Reinheimer Straße beendet der Umzug auf dem Marktplatz, wo ab 12 Uhr der historische Markt eröffnet wird, mit der Einweihung der Fahnenmasten voraussichtlich gegen 12.15 Uhr. Mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bei dem Umzug auf der Straße und schenken ihrer Stadt einen historisch vielleicht nicht ganz genauen, aber umso fröhlicheren Festumzug.
Das Festwochenende wird am Sonntag, 2. Oktober, mit dem historischen Markt weitergeführt. Um 16 Uhr gibt es am 2. Oktober ein Festkonzert des Brandenburgischen Gardeblasmusikkorps im Dom und ab 18 Uhr klingt das Wochenende auf der Bullenwiese an der Spree bei regionalen Köstlichkeiten aus. In der Nacht zu Montag wird es um 0 Uhr von einem Feuerwerk von Skywizzard gekrönt.