Aufregung herrscht am Freitagvormittag, 12. August, am Luxus-Hotel an den Ufern des Scharmützelsees. Für das Precise-Hotel in Bad Saarow (ehemals Arosa) wurde ein Gefahrenstoffalarm gemeldet. An der Chloranlage des Luxus-Resorts soll sich Gas gebildet haben. Die Feuerwehren aus Wendisch Rietz, Neu Golm und Bad Saarow rückten an.
Als die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehren gegen 10.45 Uhr vor Ort eintrafen, war schnell klar: Einen richtigen Gas-Austritt gab es nicht. „Bevor es zu einem Schaden in Verbindung mit dem Chlor kommen konnte, haben wir den Behälter im Bereich gesichert“, berichtet Amtswehrführer Andreas Diebert.

Gäste des Precise-Hotels sind nicht betroffen

Das Chlor liege in flüssiger Form als Konzentrat in der zur Pool-Areal gehörenden Anlage im Keller des Hotels vor, erklärt Diebert. „Der Behälter wurde gesichert, entfernt und nach draußen geschafft“. Dort sei er dem Eigentümer zur Reparatur übergeben worden.
Weil sich aber durch die Feuchtigkeit bereits etwas Chlorgas gebildet hatte, müssen die Kellerräume nun durchlüftet werden, um einen weiteren Schaden auszuschließen. Verletzte habe es laut Diebert keine gegeben. Auch auf die Gäste des Hotels am Scharmützelsee habe der Einsatz keinen Einfluss gehabt.