Unbekannte haben sich in der Nacht zu Mittwoch an einem Lkw in Fürstenwalde zu schaffen gemacht. Sie bohrten ein Loch in den Tank des Fahrzeugs, das in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße abgestellt war und zapften auf diese Weise etwa 300 Liter Diesel ab. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Diesel dringt ins Erdreich ein

Beim Abzapfen des Kraftstoffs drang aber auch etwa die gleiche Menge Diesel ins Erdreich ein. Die Feuerwehr musste deshalb ausrücken, um den Stoff zu binden. Ordnungs- und Umweltamt sind über der Vorgang informiert und prüfen nun weitere Maßnahmen. Der entstandene Sachschaden wird mit 1.500 Euro angegeben.