Eine Kirche hatte Fürstenwalde wie alle Städte bereits im Hochmittelalter, einen Dom jedoch erst ab dem 14. Jahrhundert. Die „anmutige und volkreiche“ Stadt, wie es in alten Quellen heißt, wurde zur Domstadt, nachdem 1385 die päpstliche Erlaubnis kam, den Sitz des Lebuser Bischofs nach Fürs...