Die sieben Strahler sind an die Straßenbeleuchtung angeklemmt. Sie sind allesamt schräg nach oben gerichtet und setzen nun den Fürstenwalder St.-Marien-Dom auch bei Dunkelheit ins rechte Licht, wie Christfried Tschepe formuliert, der Dezernatsleiter Stadtentwicklung im Rathaus.

Wartung und Stromkasten bezahlt die Stadt

Es handelt sich um das Geschenk der Stadt an die Domgemeinde zum 550. Jubiläum des Gotteshauses, das im November gefeiert wurde. Wartung und Stromkosten übernimmt die Stadt.