In der Innenstadt von Fürstenwalde (Oder-Spree) musste am Sonntagnachmittag (19. Dezember) ein Streit zwischen einer Frau und einem Mann von der Polizei beendet werden. Der Mann bekam schließlich eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, teilte die Polizei am Montag mit.
Demnach war die 30 Jahre alte Frau mit ihrem 23-jährigen Begleiter am Sonntag in Fürstenwaldes Innenstadt unterwegs, beide in einen heftigen verbalen Schlagabtausch gerieen. „Im Zuge dessen zog der Mann plötzlich ein kleines Beil aus der Jacke hervor und warf es in Richtung seiner Kontrahentin“, so die Polizei. Das Wurfgeschoss verfehlte die Frau nur knapp.
Die Frau flüchtete daraufhin und zog sich in eine Wohnung in der Karl-Liebknecht-Straße zurück. Der „Mann folgte ihr jedoch bis vor die Haustür, wo er seinem Ärger verbal Luft verschaffte“, heißt es weiter in der Mitteilung.
Als die nun hinzugerufene Polizei in der Straße erschien, versuchte er noch in Richtung Bahnhof zu entkommen, wurde aber in der Ernst-Thälmann-Straße gestellt. Neben der Axt fanden sich bei ihm laut Polizei Munition für eine Schreckschusswaffe sowie mutmaßliche Drogen.