Sportler aus neun Vereinen absolvierten 81 Starts in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen. Die Rauener Sportgemeinschaft geht mit einem 19-köpfigen Aufgebot in das Jahr, der Ketschendorfer Rad-Toren-Club mit einem Duo.
Die größten Starterfelder gibt es einmal mehr bei den Jüngsten.  Und in der U 11 mit 15 Teilnehmern fuhr ein Rauener Quartett gleich zum Auftakt durchweg neue persönliche Bestmarken aus. So zeigte Lisbeth Richter eine sehr gute Kür und kam auf Platz 4 (33,78). Gleich dahinter reihte sich ihre Vereinskameradin Angelina Kuschel ein, die ihre Übungen fehlerfrei zeigte (32,56) und sich gegenüber der eingereichten Punktzahl um einen Platz verbesserte. Sogar zwei Konkurrentinnen überholte Laurien Fischer mit nur 1,77 Zählern Abzug auf Platz 7 (31,53). Für Charlotte Lange schließlich war es erst der zweite Wettkampf. Sie hat seit Jahresbeginn noch einmal viel dazu gelernt und konnte ihre Bestmarke um sieben Punkte verbessern (28,94), dafür ging es zwei Plätze rauf auf Rang 8.
In der Gruppe der Schülerinnen U 13 hatte Delia-Celine Kuschel die schwierigste Kür aller 14 Starterinnen aus acht Vereinen eingereicht. Am Ende ihrer Kür mit zahlreichen neuen Elementen hatte sie leider einige Zeitprobleme, wodurch ihr wertvolle Punkte abgezogen wurden. Am Ende lag sie mit 51,5 ausgefahren Zählern knapp hinter Lucy Zug vom SV Grün-Weiß Märkisch Buchholz (52,89). Helene Giebler belegte den Bronzerang (50,32), Yasmin Keller wurde Fünfte (46,1). Auch Laura Morgen und Leonie Schoppe (alle Rauen) fuhren neue Bestmarken aus, belegten die Plätze 7 (40,12) und 8 (38,25). Ester Schüler vom KRTC verfehlte ihre Bestleistung nur knapp und wurde Zehnte.
Die Konkurrenz der U-15-Schülerinnen dominierte Joline Bretsch, die ihr Programm im Vergleich zum Vorjahr um 16 Punkte aufgestockt hat, mit nur geringen Ausführungsfehlern die strenge Jury überzeugte und sich um elf Zähler verbesserte (88,36). Auch ihre Rauener Vereinskameradin Tessa Schönherr hat die wettkampffreie Zeit genutzt, um neue Übungen auf dem Rad zu erlernen. Ausgefahrene 60,1 Punkte bedeuteten Platz 3. Anne Thiel wurde mit neuer Bestleistung Fünfte (50,45), Pia Kakuschke vom KRTC Fürstenwalde kam mit nur geringen Abzügen auf Rang 7 (39,47).
Bei den Juniorinnen blieb Isabelle Keller im ersten Wettkampf des Jahres deutlich unter ihren Möglichkeiten, 70,96 Punkte bedeuteten aber immerhin noch den Bronzerang. Josephie Krause startete erstmals in der ältesten Nachwuchsklasse, in der die jungen Damen fünf zusätzliche Übungen in ihr Programm aufnehmen können, allerdings in der gleichen Fahrzeit von fünf Minuten. Bei ihrer Premiere brachten 55,97 Zähler Rang 7. Bei den Frauen belegten Julia Bunke (112,49) und Maxi Berger (alle SG Rauen) die Plätze 5 und 7.
Damian Kuschel bestritt seinen zweiten Wettkampf bei den Schüler U 9 – und siegte konkurrenzlos. Im Zweier-Kunstradsport der Schülerinnen belegten Helene Giebler/Yasmin Keller (alle Rauen/28,82) und Pia Kakuschke/Esther Schüler (KRTC/20,65) hinter dem Siegerduo Lucy Zug/Fiona Sperling (Märkisch-Buchholz/38,32) die Podiumsplätze.
Das Zweier-Paar Julia Bunke/Isabelle Keller startet in diesem Jahr in der Elite. Die beiden blieben unter ihren Möglichkeiten, es klappten nicht alle Übungen auf zwei Rädern. Auf einem Rand sind sie derweil ein eingespieltes Team. 51,11 Zähler bedeuteten den Sieg, weil die Konkurrenz krankheitsbedingt fehlte.
Eine sehr gute Leistung zeigte der Rauener Einrad-Vierer der Schülerinnen mit Tessa Schönherr, Josephie Krause, Anne Thiel und Anish Tettenborn. Das Quartett hat sein Programm um mehr als 30 Punkte aufgestockt, musste zwei kleine Schnitzer in Kauf nehmen, fing sich aber wieder und fuhr starke 90,6 Punkte heraus.