Ein brennender Lkw hat den Berufsverkehr auf der südlichen A10 am Mittwochmorgen empfindlich gestört – und tut dies auch immer noch (Stand: 7 Uhr). Zwischen den Anschlussstellen Freienbrink und Niederlehme bildete sich in Richtung Magdeburg ein mehrere Kilometer langer Stau. Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.
Laut Polizeiangaben hatte gegen 6 Uhr ein Reifen eines Lkw Feuer gefangen. Die Feuerwehr rückte aus und hatte die Flammen innerhalb von 20 Minuten gelöscht. „Wenn das so schnell geht, kann man davon ausgehen, dass es nichts Dramatisches war“, hieß es dazu aus der Polizeidirektion Süd. Menschen seien bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen.

Brandursache ist unklar

Der Verkehr hatte unter dem Feuer allerdings zu leiden: Bis zu drei Kilometer lang war der Stau, in dem die Autofahrer bis zu 35 Minuten standen. Zur Brandursache konnte die Polizei keine Angaben machen. Diese werde nun ermittelt.