Aufsteigender Qualm aus einem Auto, das auf der Autobahn A12 in Fahrtrichtung Frankfurt (Oder) unterwegs war, hat am Freitagmittag für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Dabei staute sich der Verkehr bereits seit dem Vormittag in Richtung Polen auf bis zu 15 Kilometer Länge.
Wie Polizeisprecherin Bärbel Cotte-Weiß erklärt, ist der Regionalleitstelle gegen 12.04 Uhr ein rauchender Pkw auf der A12 nahe der Anschlussstelle Müllrose gemeldet worden. Flammen seien noch keine zu sehen gewesen. „Es standen viele Personen um den Pkw herum“, zitiert sie aus dem Bericht der Leitstelle. Die Feuerwehr sei in der Anfahrt.

Technischer Defekt im Motorraum löst Qualm aus

Knapp eine halbe Stunde später ist der Spuk bereits vorbei. Das Auto habe nicht gebrannt, berichtet ein Mitarbeiter der Autobahnpolizei. „Ein technischer Defekt im Motorraum hatte den Qualm verursacht“, sagt er. Der Fahrer habe den Rauch selbständig unterdrücken können. Gegen 12.45 Uhr erhielt er auf dem Seitenstreifen Pannenhilfe. Eine Sperrung der A12 war nicht nötig.
Dass sich der Verkehr auf der Strecke staut, liegt laut dem Mitarbeiter der Autobahnpolizei unter anderem an der durch Baustellen sowohl auf polnischer als auch auf deutscher Seite verengten Fahrbahn. Zudem seien am Freitag viele Lkw in Richtung Polen unterwegs. Der ADAC rechnet mit einem Zeitverlust von mindestens 44 Minuten.