Aufgrund eines Verkehrsunfalls mussten Autofahrer auf der Autobahn A12 mit deutlicher Verzögerung rechnen. Ein Lkw hat sich am Dienstagmorgen (9. August) überschlagen und blockiert Teile der Fahrbahn. Die Polizei spracht am Vormittag von etwa sieben Kilometern Stau. Erst am Nachmittag konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.
Wie Polizeisprecher Stefan Möhwald auf Nachfrage berichtet, hat sich am Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr ein mit Containern beladener Sattelschlepper überschlagen. Ein Fahrer auf der Gegenspur hatte den Unfall zwischen Anschlussstelle Friedersdorf und Storkow gemeldet. Der 34-jährige Fahrer des Lkw mit polnischen Kennzeichen habe das Fahrzeug unverletzt verlassen können.

Lkw-Anhänger liegt an Autobahn A12 kopfüber im Straßengraben

Während der Lkw auf die rechte Seite gekippt sei und auf der Fahrbahn liegen blieb, sei der Anhänger kopfüber in den Straßengraben gekippt. Ein Risiko durch Gefahrstoffe bestand laut Möhwald nicht. Der Lkw hatte Textilien geladen. „Der Anhänger muss jetzt geborgen werden“, erklärt der Polizeisprecher. Der Verkehr werde jedoch auf der linken Spur vorbeigeleitet.

Bad Saarow.

Laut ADAC wird mit einer Freigabe der A12-Fahrbahn ab 18 Uhr gerechnet. „Wir hoffen, dass es nicht so lange dauert“, erklärt ein Mitarbeiter der Autobahnpolizei. Die Bergung des Lkw habe begonnen, berichtete er gegen 11.10 Uhr. Der Mitarbeiter rechnet mit einer Freigabe gegen 16 Uhr.
Bis 16 Uhr konnte der Lkw dann auch geborgen und abtransportiert werden. Nach Angaben der Autobahnpolizei wird die Fahrbahn jedoch erst nach der Reinigung durch die Autobahnmeisterei wieder freigegeben. Die befinde sich jedoch kurz vor dem Abschluss.
Mehr Blaulicht-Nachrichten finden Sie auf unserer Themenseite.