Ein Streit um die Maskenpflicht in Einkaufsläden ist in Fürstenwalde am 25. Mai eskaliert. Dabei ist ein Mann leicht verletzt worden.
In einem Verbrauchermarkt in der Karl-Liebknecht-Straße kam es zuvor zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 35 und 39 Jahre alten Männern. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte einer der Beteiligten sein Gegenüber wohl auf den fehlenden Mund-Nase-Schutz angesprochen. Der Streit ging in der Folge in Handgreiflichkeiten über. Dann verließen die Kontrahenten den Ort, doch nur, um später im Bereich der Skaterbahn an der Wladislaw-Wolkow-Straße erneut aufeinanderzutreffen. Diesmal hatte der Ältere ein Paintball-Gewehr bei sich, mit dem er nun mehrfach auf den Jüngeren schoss und ihn so leicht verletzte.
Hinzugerufene Polizisten stellten den Schützen und nahmen ihm das Gewehr ab. Der Mann hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,01 Promille aufzuweisen. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln in der Sache.