Da staunten die Senioren nicht schlecht, als plötzlich drei große und ein kleiner Hirte vor ihren bodentiefen Fenstern der Wohngemeinschaft der christlichen Bürgerhilfe in Löwenberg auftauchten.
Die Hirten bauten draußen eine kleine Musikanlage auf und luden die Senioren, die im Warmen saßen, zu einer musikalischen Andacht zum zweiten Advent ein. Die Idee dazu hatte Grünebergs Kantor Jens Seidenfad. Gemeinsam mit dem ehemaligen Pfarrer der Gemeinde, Gerhard Gabriel, sowie dem Löwenberger Landwirt und Mitglied im Gemeindekirchenrat, Wido Beier, brachten sie Abwechslung in den Alltag der Senioren, worunter auch einige Grüneberger sind.

Ein musikalisches Schaf

Mit dabei war auch, als kleiner Hirte, der Sohn von Wido Beier. Alfred kümmerte sich während der Adventslieder, -sprüche, -gedanken,- gedichte und -geschichten um das Merinoschaf Wolfgang. Das hatte offensichtlich Gefallen gefunden an der Musik. Zum Schluss ließ es sich sogar noch von der WG-Bewohnerin Christel Walter streicheln, die sich noch genau an ihre Rolle als Maria im Krippenspiel erinnern konnte.