Du meine Güte, ist das öde: Weit weg ist der Himmelpforter Weihnachtsmann in diesen Corona-Tagen. Mehr noch: Kinder, die ihn besuchen wollen, können sich nicht, wie in den Vorjahren üblich, an den Fenstern des legendären Postamtes die Nase platt drücken. Alles duster. Leer und verschlossen ist...