Für Empörung unter den Zehdenicker Stadtverordneten sorgte vor geraumer Zeit die Ankündigung der Stadtverwaltung Zehdenick, dass für die seit langem geplante Neugestaltung des Schulhofes in Mildenberg dem Bauamt derzeit das Personal fehlt. Außerdem schoben sich die beiden Fachbereiche „Bürgerservice“ und „Zentraler Service“ gegenseitig die Verantwortung für das Projekt zu. Einige Stadtverordnete kritisierten das „Pingpong-Spiel“ der Verwaltung als unwürdig. Vor einigen Monaten hieß es dann, dass es in diesem Jahr immerhin einen neuen Zaun auf dem Schulgelände geben wird. Das Vorhaben scheint nun tatsächlich Realität zu werden.

Verwaltung sucht ein Fachbüro

„Für die Neugestaltung des Schulhofes liegen ein Zuwendungsbescheid und ein Gestaltungsentwurf der Schule vor. Mit der Umsetzung wird derzeit begonnen“, teilte Bürgermeister Bert Kronenberg (parteilos) zum derzeitigen Stand der Vorbereitungen mit. „Im ersten Schritt werden Leistungen für ein Fachbüro ausgeschrieben. Zu der Maßnahme gehört auch die Erneuerung des Zaunes“, so Kronenberg.

Neuer Zaun auch eine Frage der Sicherheit

Der alte Zaun sei marode. „Da die Stadt als Schulträger und Träger der Kita-Einrichtungen für die Sicherheit von Schul- und Kita-Gebäuden und deren Außenanlagen in der Pflicht steht, soll die Erneuerung noch in diesem Jahr erfolgen“, kündigte der Verwaltungschef auf Nachfrage mit. Die Ausschreibung zur Erneuerung der Zaunanlage läuft. Die Angebotsfrist endet am 6. Oktober. Insgesamt sollen 360 Meter Zaun erneuert werden. Möglicher Baustart könnte der 5. November sein, bis zum 16. Dezember dieses Jahres soll das Vorhaben abgeschlossen sein, ist den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.