Unbekannte Täter gelangten zwischen dem 20. und 22. August gewaltsam auf das Gelände des Umspannwerkes an der Neustrelitzer Chaussee in Fürstenberg. Dort wurden insgesamt 700 Meter Stromkabel (110 Volt) entwendet, welche sich auf drei Kabeltrommeln befanden.
Weiterhin wurde ein Trafo beschädigt, der für einen Stromausfall im Bereich Wesenberg (Mecklenburg-Vorpommern) sorgte. Der Schaden wurde auf mehr als 90.000 Euro geschätzt. Das Energieunternehmen bemerkte den Klau am Montag und erstattete Anzeige. Das starke Stromkabel war für 110-Kilovolt-Leitungen gedacht, die für Hochspannungsnetze und den Bahnstrom verwendet werden.
Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kripo führt die Ermittlungen.