Wie Carola Haase von der Polizeiinspektion Oberhavel am Montagmittag bestätigte, waren die Pferde am frühen Samstagvormittag von ihrer Koppel verschwunden. Kurze Zeit später, gegen 8.30 Uhr, meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn, dass sich eine größere Gruppe Pferde bei Gutengermendorf an den Bahnschienen aufhalten würde. Der Lokführer des Regionalexpresses RE4355 musste sogar seine Fahrt stoppen, um einen möglichen Zusammenstoß mit der Pferdeherde zu vermeiden.

Herde läuft auf den Schienen

Die Polizei wurde ebenfalls alarmiert, als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte die Halterin der Pferde die Herde aber schon bereits einfangen und zurück auf die Koppel bringen können. Wie die Tiere die Weide verlassen konnten, ist noch nicht bekannt. Der Bahnverkehr in diesem Bereich wurde für etwa 15 Minuten gesperrt, danach konnten die Züge wieder rollen. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, gab es dadurch nur leichte Verspätungen im Zugverkehr.