Das Lehmhaus der Aqua Zehdenick GmbH hat seit Anfang des Monats einen neuen Mieter: Der ambulante Pflegedienst „Mensch & mehr“, der bereits seit 2018 Patienten auch in Zehdenick versorgt, hat hier neue Geschäftsräume eröffnet. Mit einem Tag der offenen Tür haben sich die Mitarbeiter am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert. Berufsbetreuer, Apotheker und Ärzte kamen zum Gratulieren vorbei.

Bisher von Lindow aus operiert

Bisher wurden die Patienten von Lindow aus mit betreut. Nun aber sei man viel näher dran an den Patienten, freute sich Steffi Fandrey über die Präsenz ihres Unternehmens vor Ort. Neben Lindow und Zehdenick versorgt „Mensch & mehr“ Patienten unter anderem auch in Neuruppin, dem Löwenberger Land, Woltersdorf und Hennigsdorf.

Jenny Kühn leitet die Niederlassung

Geleitet wird die Zehdenicker Niederlassung von Jenny Kühn, die von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 14 Uhr vor Ort in der Verlängerten Ackerstraße anzutreffen ist. Da das Lehmhaus aber viel mehr als nur das Büro des Pflegedienstes sein wird, sollen dort künftig auch Veranstaltungen angeboten werden. Gedacht sei dabei an Patientennachmittage, Abende für Angehörige, Fortbildungen und Tagungen der Mitarbeiter des Pflegedienstes. An den Aufbau einer Tagespflege für Senioren sei hingegen nicht gedacht, sagte die Steffi Fandrey, die bei „Mensch & mehr“ für das Qualitätsmanagement und die Pflegeberatung zuständig. ist. In Zehdenick tätig sind neben Jenny Kühn noch Maria Liese und Janine Hortho, ab Oktober kommen zwei Fachkräfte und eine Hilfskraft hinzu.

Steigende Patientenzahlen erwartet

Denn „Mensch & mehr“ rechnet in den nächsten Monaten mit steigenden Patientenzahlen. Obwohl es in Zehdenick schon eine Vielzahl von ambulanten Pflegediensten gibt, sei der Bedarf weiterhin sehr groß. In der ländlichen Region gebe es aufgrund des demografischen Wandels immer mehr allein lebende Pflegebedürftige. Neben der klassischen ambulanten Pflege biete das Neuruppiner Unternehmen auch Verhinderungspflege, wenn Angehörige sich vorübergehend nicht kümmern können, sowie die palliative Versorgung in enger Zusammenarbeit mit dem Palliativzentrum Oranienburg.