Drei Wochen vor Heiligabend ist im Norden von Oberhavel am ersten Dezember-Wochenende einiges los. Freunde von Weihnachtsmärkten kommen in Fürstenberg, Gransee, Löwenberg und Zehdenick auf ihre Kosten. Eine Übersicht. Das wird viele Bürger in Oberhavel freuen: Verkaufsoffene Wochenenden des Einzelhandels im Advent sind zwar durchaus umstritten (gerade bei einigen Mitarbeitern), werden in der Vorweihnachtszeit aber von den Kunden gern genutzt.

Länger einkaufen in Zehdenick

Und so werden auch Kommunen im Altkreis Gransee die Läden öffnen lassen – vorzugsweise am Sonnabend, 3. Dezember. Damit bietet sich die Chance für den Kauf von Weihnachtsgeschenken, für einen Einkaufsbummel ganz in Familie – mit Pausen für den Genuss von süßen oder deftigen Leckereien. Anders als 2020 und 2021 sollen und dürfen diesmal alle traditionellen Weihnachtsmärkte – trotz der nächsten Krise – wieder regulär stattfinden.
Nach den zwei Corona-Jahren wird vielerorts wieder zum verlängerten Verkaufs-Sonnabend eingeladen. In Zehdenick zum Beispiel wird am 3. Dezember der Laternenzauber stattfinden, der diesjährige Weihnachtsmarkt. In der Innenstadt entlang der Berliner Straße kann zwischen 14 und 21 Uhr flaniert – und selbstverständlich geshoppt werden. Eine historische Stadtführung beginnt um 15 Uhr. Die Crazy Line Dancers sorgen für Stimmung, ebenso der Gospelchor. Und um 19 Uhr laden die Jagdbläser und Pfarrer Andreas Domke zum Singen von Adventsliedern ein. Vor allem aber werden kleine und große Geschäfte geöffnet sein und Geschenk-Angebote unterbreiten.

Weihnachtlicher Stadtrundgang in Fürstenberg

Fürstenberg lädt erstmalig zu einem Weihnachtsmarkt im gemütlichen Innenhof der alten Burg ein. Am Samstag, 3. Dezember, dürfen sich Einheimische und Gäste von 12 bis 19 Uhr auf eine Auswahl von verschiedenen Ständen mit kulinarischen Angeboten und lokalem Kunsthandwerk sowie einem Programm für Kinder freuen. Es locken eine Kindereisenbahn, Feuerwehrfahrten, Kinderschminken, Tanz- und Gesangsaufführungen, Porträt-Zeichnen und natürlich findet auch in diesem Jahr die von lokalen Unternehmen gesponserte Tombola statt. Sabine Hahn lädt zum weihnachtlichen Stadtrundgang ein (Beginn 13 Uhr an der Alten Burg).
Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Gransee findet wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie rund um das Verwaltungsgebäude des Amtes Gransee statt, gelegen an der Baustraße, der Zugang ist über den Kirchplatz möglich. Um 14 Uhr ist die Eröffnung durch Bürgermeister und Amtsdirektor. Die Kinder der Kitas im Amt Gransee und der Stadtschule sorgen für ein heiteres und beschwingtes Programm. Motto: „Von Granseern für Gransee“. Um 18 Uhr beginnt das Chorkonzert gegenüber in der Marienkirche. In der Hospitalkapelle sorgt der Verschönerungsverein Gransee für besinnliche Stunden.

Löwenberg

Gefeiert wird zur selben Zeit auch in Löwenberg: Von 14 bis 18 Uhr lockt die Gemeinde außerdem zu einem Weihnachtsbummel in zehn Geschäften mit weihnachtlichen Überraschungen, wie Gebäck beim Friseur, Glühwein im Blumenladen, Überraschungen für kleine Besucher. Achtung an alle Kinder: Der Weihnachtsmann ist ebenfalls unterwegs. Um 17 Uhr wird an der Kirche ein Lagerfeuer entfacht, wo auch der Jugendklub Weihnachtsbastelei anbietet. Gegen 18 Uhr treten dort die „Flying sticks“ auf, eine Trommel-Gruppe. Um 18.30 beginnt dann wieder das Weihnachtskonzert mit dem Löwenberger Männerchor, gemeinsam mit dem Männerchor Concordia Teschendorf. Danach geht es weiter mit Musik zur Weihnacht.
Im Weihnachtsort Himmelpfort findet auch an den restlichen Adventswochenenden auf dem Klosterplatz ein buntes Markttreiben statt. Vor allem der Nachwuchs kann sich amüsieren. Sonnabend von 11 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 17 Uhr.
Newsletter-Anmeldung
Oberhavel Update
Jede Woche Freitag
Von Fürstenberg bis Hennigsdorf, vom Stechlin bis in den Berliner Speckgürtel: Wir zeigen Ihnen was die Region in dieser Woche bewegt hat und geben Ausblick.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.