„Frauen sind die Superheldinnen des Alltags: Super Mutter, super Arbeitskraft, super gesund, super schön, super Freundin oder Ehefrau – und oft super gestresst!“, heißt es in einer Pressemitteilung der Hennigsdorfer Stadtverwaltung. Homeoffice, Homeschooling, ältere Angehörige pflegen, die Kinderbetreuung zu Hause – es seien viele Aufgaben, die Frauen täglich bewältigen.
Die Stadt Hennigsdorf greift deshalb anlässlich der Brandenburger Frauenwoche 2021 das Landesmotto „Superheldinnen am Limit“ auf: Die Hennigsdorfer Superheldin wird gesucht, teilt Stadtsprecherin Ilona Möser mit. Dabei sind die Einwohnerinnen und Einwohner gefragt: Wer engagiert sich außerordentlich, bewältigt viele Aufgaben gleichzeitig und verdient es, von vielen gesehen zu werden?

Vorschläge gehen an die Gleichstellungsbeauftragte

Vorschläge mit einer kurzen Begründung können bis einschließlich Freitag, 30. April, an die Stadt Hennigsdorf, Gleichstellungsbeauftragte Kerstin Gröbe, Rathausplatz 1, 16761 Hennigsdorf oder an kgroebe@hennigsdorf.de eingesandt werden.
Die Stadt möchte sich bei diesen Frauen bedanken. Dazu setzt sich die Gleichstellungsbeauftragte mit dem Einreicher des Vorschlages und der Superheldin in Verbindung, kündigt Ilona Möser an. In welcher Form die Frauen dann geehrt werden, darüber ist noch nicht endgültig entschieden. Laut Möser könnte es sich um eine Ausstellung, eine Präsentation in den sozialen Medien oder eine festliche Auszeichnungsveranstaltung gehen.