Rund 830 freie Ausbildungsplätze werden für 2020 angeboten, berichtet Stephan. Passend dazu gebe es eine steigende Nachfrage von Jugendlichen nach dualer Ausbildung, sagt Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur in Neuruppin. Gemeinsam mit ihrer Behörde, der Kreishandwerkerschaft, der IHK, der Inkom und dem Oberstufenzentrum wird die Veranstaltung seit zwölf Jahren auf die Beine gestellt. "2010 haben wir mit 39 Ständen begonnen", erinnert sich Peter Wagner, bei der Inkom für die Wirtschaftsförderung zuständig. Ziel der Bildungsmesse sei es, dass Jugendliche sich bei der "Flut der Möglichkeiten" konzentriert informieren können, so Wagner. "Viele Jugendliche haben die Sorge, sich falsch zu entscheiden." Auf der Messe gibt es die passenden Ansprechpartner für Ausbildung, Studium, Ferienarbeit und Praktika. Das Angebot ist sowohl für Aussteller, als auch Besucher kostenlos.