Ab Sonntag, 13. Dezember, um 1.45 Uhr entfällt der Schienenersatzverkehr für den RE 6 zwischen Kremmen und Neuruppin. Stattdessen verkehren wieder Züge auf der Linie des Prignitzexpress. Diese enden jedoch wegen der Verzögerung bei den Bauarbeiten an der Seedamm-Brücke bis zum 29. März 2021 am Ersatzhaltepunkt Neuruppin-Seedamm.

Busse ersetzen RE6 innerhalb von Neuruppin

Von dort verkehren ersatzweise Busse, die zusätzliche an der Steinstraße halten, in Richtung Neuruppin-West/ Rheinsberger Tor, wo jedoch immer erst der Zug des nächsten Taktes erreicht wird. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit um 60 Minuten. Das gilt auch in umgekehrter Fahrtrichtung in Richtung Berlin.
In den Morgenstunden fahren zusätzliche Busse zwischen Neuruppin West und Neuruppin Rheinsberger Tor/Neuruppin Seedamm. Montags bis freitags wird zudem ein zusätzlicher Pendelverkehr mit Bussen zwischen Wittstock und Neustadt eingerichtet, der in Neustadt an die Züge der Regionalexpress-Linie 2von und nach Berlin hat.

Eingeschränkter Platz für Fahrräder in Bussen

Die Bahn weist daraufhin, dass in den Bussen des Ersatzverkehrs ist die Beförderung von Fahrrädern, Rollstühlen und Kinderwagen nur eingeschränkt möglich. Dabei werden Fahrräder nachrangig behandelt, wobei der Busfahrer im Einzelfall über die Mitnahme entscheidet.