Lange war unklar, ob die neue Feuerwache am Ortsausgang von Flecken Zechlin auch ausgestattet werden kann, wenn der Neubau im Oktober bezogen wird. Denn die eingeplanten 50.000 Euro für Umkleidespinde, Stahlschränke und Werkbänke waren nicht im Haushalt enthalten.

Einsparungen dank Corona

Wie Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler) sagte, sind durch Ausfälle während der Corona-Zeit aber Mittel im Budget für die Brandbekämpfung frei geworden. So hat beipielsweise ein geplantes Zeltlager nicht stattgefunden. Weil viele Veranstaltungen ausfielen, war auch der Kraftstoffverbrauch der Einheiten niedriger, als ursprünglich eingeplant. Zudem fiel der Ausgleich, den die Stadt Arbeitgebern von Feuerwehrleuten zahlt, wenn diese zu Fortbildungen müssen, meist weg, weil viele Schulungen coronabedingt ausgefallen sind.

Feuerwehr-Ausstattung nicht förderfähig

Somit sei genug Geld vorhanden, um die am dringendsten benötigten Dinge zu besorgen. Wasserkocher und Geschirr fallen nicht darunter. Zudem gibt es noch einen Sperrvermerk bei zwei Regalen und einem Schlauchregal, bei denen die Finanzierung noch unsicher ist.
Das Land Brandenburg fördert das 1,26 Millionen Euro teure Projekt mit 550.000 Euro. Die Ausstattung gehört aber nicht dazu.