Die Verträge zwischen dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin und zwei Geschäftsmännern, die Immobilien zur Nutzung als Flüchtlingsunterkünfte an den Kreis vermietet haben, sorgt weiter für Aufregung im Landkreis. Nachdem sich bereits die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen zu den Vorwürfen geäuß...