Das Gesundheitsamt in Neuruppin meldete am Wochenende insgesamt 34 neue Corona-Fälle – 28 am Sonnabend und weitere sechs am Sonntag. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im Frühjahr insgesamt bereits 792 Menschen in Ostprignitz-Ruppin nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das macht sich auch bei der Sieben-Tages-Inzidenz bemerkbar, die am Sonntag vom Land mit 136,6 angegeben wurde – ohne Berücksichtigung der neuen Corona-Fälle vom Wochenende.

504 Menschen haben in OPR Corona überstanden

504 Menschen gelten als genesen, so dass es aktuell 286 aktive Corona-Fälle in OPR gibt. Zwei Menschen sind bereits an oder in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. „28 Personen werden derzeit stationär behandelt, davon sechs intensivmedizinisch. Drei Personen davon werden beatmet“, berichtet der stellvertretende Landkreis-Sprecher Manuel Krane. Das sind sieben mehr als noch am Freitag.
Bei den Neuinfektionen gibt es in einem Fall eine Verbindung zur Kita Kunterbunt in Neuruppin, so Manuel Krane. „Hier sind Erzieher sowie Kinder von häuslicher Isolierung betroffen.“ Alle anderen Fälle seien keinem bekannten Infektionsgeschehen zuzuordnen, befänden sich noch in der Kontaktermittlung oder es ließen sich nur noch entfernt Verbindungen zu bekannten Infektions-Clustern herstellen, erklärt er.

93aktive Corona-Fälle in Neuruppin

Die meisten aktiven Corona-Fälle gibt es aktuell weiterhin in Neuruppin. Am Sonntag waren es 93. In Fehrbellin stieg die Zahl auf 40. Wusterhausen verzeichnet 34, Neustadt 32 und Lindow 29 aktive Infektionen. Im Amt Temnitz gibt es 17 aktive Corona-Fälle, in Kyritz 16, in Wittstock stieg die Zahl auf 13, in Rheinsberg auf neun und Heiligengrabe hat drei Corona-Fälle.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.