Im Innenhof rotiert der Bagger und trägt tonnenweise Sand ab. Der Teich, in dem später Koi-Karpfen schwimmen sollen, nimmt langsam Form an. Gleiches gilt für den gesamten Hotelkomplex drumherum. Dieser ist am Rand von Neuruppin in den vergangenen Wochen und Monaten langsam in die Höhe gewachsen. Die Prima Gruppe errichtet das Haus. Die Prima Inn, eine Tochtergesellschaft, wird es später betreiben.
Damit soll eine Versorgungslücke geschlossen werden, denn vor Ort wird es ab dem 26. November Zimmer geben, die sich im normalen Preissegment bewegen – ein paar Besonderheiten inklusive. Es handelt sich um das erste digitale Hotel in Neuruppin.

„Prima Inn Hotel und Hof Neuruppin“ entsteht

Jana Winkelmann ist bei der Prima Gruppe die Verantwortliche für den gesamten Beherbergungsbereich. Sie hat ein Auge auf das neue „Prima Inn Hotel und Hof Neuruppin“, wie der Komplex heißen wird. „Wir haben die Beherbergung für uns entdeckt“, sagt Winkelmann, die aus dem Hotelbereich kommt. Sie hat als Hotelfachfrau unter anderem zehn Jahre lang Erfahrungen im Ausland gesammelt, bevor sie im Resort Mark Brandenburg arbeitete. Ausschlaggebend für das Engagement der Prima Gruppe in diesem Bereich seien die Ferienwohnungen am Sonnenufer und in der Seetor Residenz gewesen, die sehr gut angenommen worden sind.

Ein großer, grüner Innenhof bietet Ruhe nahe Bechlin

Bei dem Hotel nahe Bechlin soll den Besuchern nun ein Wohnraum für eine begrenzte Zeit geboten werden, betonte Manuela Lenz, Leiterin des Bereichs Marketing bei der Prima Gruppe. Das Gebäude, das an ein amerikanisches Motel erinnert, bekommt einen großen, grünen Innenhof. Die Zimmer sind alle klar, geradlinig und hochwertig von der Neuruppiner Innendesignerin Romy Rohling gestaltet worden. Das erste davon ist jetzt fertig und dient schon zu Werbezwecken im Internet. Laut Manuela Lenz wurde beim gesamten Hotel-Projekt darauf geachtet, die heimische Wirtschaft zu unterstützen: Die Gardinen stammen aus einem Geschäft in Neuruppin. Die Holzarbeiten hat ein regionaler Tischler erledigt. Und die Bagger im Innenhof stehen sonst auf dem Betriebsgelände eines Garten- und Landschaftsbauers aus Ostprignitz-Ruppin.

Das Doppelzimmer kostet 90 Euro, Frühstück gibt’s dafür auch

65 Euro kostet das Einzelzimmer. 90 Euro werden pro Nacht im Doppelzimmer fällig. Das Frühstück ist dabei laut Jana Winkelmann inklusive. „Wir wollen eine Niedrigpreis-Kategorie in Neuruppin abdecken, die es so nur in begrenzter Zahl gibt“, erklärt sie. Gerade das Fontanejahr 2019 habe gezeigt, dass es in diesem Preissegment in Neuruppin ein zu geringes Angebot gibt. Wenn Manuela Lenz über das neue Hotel spricht, fällt ab und an das Wort „einfach“. Das soll auch fürs Ein- und Auschecken gelten. Personal dafür gibt es nämlich nicht. Bei dem Komplex handelt es sich um das erste Haus in Neuruppin, bei dem digital und somit quasi rund um die Uhr ein- und ausgecheckt werden kann.

Runter von der A24 und ins Hotel

„Die Leute sollen von der A 24 herunterfahren und hier schnell und einfach übernachten können, sich aber trotzdem wie zu Hause fühlen“, so Lenz. Alles läuft dabei kontaktlos. Der Check-Inn funktioniert entweder übers Handy oder über ein Terminal im Eingangsbereich. Auf diesem Wege erhalten die Besucher einen sechsstelligen Code, der ihnen die Tür zum Zimmer öffnet. „Es handelt sich bei uns um ein ganz normales Hotel, in dem das Personal einfach etwas heruntergefahren wurde“, erklärt Manuela Lenz.

Frühstücksservice gibt es vor Ort

Ganz klassisch wird aber das Frühstücksangebot sein. Vor Ort gibt es ein Restaurant, das von Benjamin Frost aus Neuruppin betrieben wird. Er bietet den Frühstücksservice für die Gäste, aber auch Catering an. Manuela Lenz kann sich gut vorstellen, dass beispielsweise auch Familienfeiern im Innenhof des „Hotel und Hof Neuruppin“ stattfinden können. Platz genug gebe es. Die Gäste könnten dann gleich vor Ort übernachten. „Zimmer haben wir jedenfalls für alle: Einzelzimmer, Doppelzimmer, Familienzimmer, Zimmer mit Verbindungstüren und natürlich barrierefreie Zimmer.“

Besucher sollen ihr Geld in Neuruppin lassen

Das Angebot vor Ort ist absichtlich so gestaltet, dass die Gäste nach Neuruppin müssen, beispielsweise zum Abendessen. „Hier sollen sie wirklich nur übernachten“, erklärt Jana Winkelmann. Hintergrund ist, dass durch das Hotel auch die Region gestärkt werden soll.
Wer Zimmer im „Hotel und Hof Neuruppin“ bucht, kann in vielen davon einen unverstellten Blick über die Landschaft bei Bechlin genießen. Das soll auch so bleiben. Allerdings wird auch am Rand des Neubaus noch etwas geschehen: Ein Wohnmobil-Stellplatz kommt ebenso dazu wie eine Art Ferienhaus-Anlage, die aus Tinyhouses, also sehr kleinen Häuschen, besteht.

Für Probleme gibt es eine Servicenummer

Im digitalisierten Hotel sollen aber auch die Probleme der Besucher nicht zu kurz kommen: Alle Infos zum Aufenthalt erwarten die Gäste in den Zimmern. Ein Info-Tresen ist zudem immer von 8 bis 15 Uhr besetzt. Darüber hinaus gibt es eine Servicenummer. „Außerdem sind die Reinigungsfirma und der Hausmeister regelmäßig hier“, erklärt Jana Winkelmann.