Dass das Auftaktwochenende des Martinimarkts in Neuruppin gut besucht sein wird, war zu erwarten. So wurden die Erwartungen der Organisatoren vollauf erfüllt. Allein von Freitag bis Sonntag strömten täglich 10.000 Besucher auf das Festgelände in der Altstadt.
„Wir haben ordentlich Werbung gemacht. Das Wetter hat auch wunderbar mitgespielt“, sagte Andrea Voigt vom Stadtmarketing am Montag. Die sommerlichen Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein sorgten dafür, dass am Samstag und Sonntag auch viele Familien über den Rummel schlenderten.
Auch die Entenbraterei, die in diesem Jahr statt des Festzelts aufgebaut wurde, sei an den ersten Tagen gut angenommen worden. Das Angebot müsse sich aber erst noch etablieren, so Voigt. Ein Fazit wolle sie daher erst am Ende des Martinimarkts ziehen. Zu den Highlights in diesem Jahr zählen ulkige Fahrgeschäfte wie das „Krumm und schief“. „Besuchermagneten sind aber auch die Klassiker wie Autoscooter, Breakdancebahn und Riesenrad“, so Voigt.
Martinimarkt 2022 in Neuruppin: Schon zum Startwochenende kamen zehntausende Besucher.
Martinimarkt 2022 in Neuruppin: Schon zum Startwochenende kamen zehntausende Besucher.
© Foto: Eckhard Handke

Betrunkener greift Mitarbeiter und Polizisten an

Aus polizeilicher Sicht verlief das Startwochenende offenbar ruhig und weitestgehend friedlich. Im Polizeibericht war nur ein Vorfall vom Auftaktabend am Freitag vermerkt.
Ein 27-jähriger Mann geriet am Abend in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem Angestellten auf dem Martinimarkt und anschließend mit der Polizei. Er war mit 1,74 Promille stark alkoholisiert und musste bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam bleiben.