Während ein 56-Jähriger am Sonnabend auf der L19 zwischen Schönberg und Herzberg am Bahnübergang nach links und rechts nach sich nähernden Zügen schaute, kam sein VW in den Gegenverkehr. Der Wagen stieß frontal mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen.
Der 56-jährige wurde nur leicht verletzt. Ein bei ihm mitfahrendes, fünfjähriges Kind erlitt einen Schock. Es wurde ambulant behandelt und bekam einen Trost-Teddy. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.
Kurzzeitig wurde der Straßenabschnitt inklusive der Schienen gesperrt, weil Teile der Fahrzeuge zwischen die Gleise geraten waren. Der Sachschaden belief sich laut Polizei auf mehr als 20.000 Euro.