Um die Forderung nach einem häufigeren und verlässlicheren Bahnanschluss zwischen Neuruppin, Kremmen, Hennigsdorf und Berlin zu unterstützen, lädt der Fahrgastverband Pro Bahn für kommenden Sonnabend zu einer öffentlichen Vorstandssitzung ins Hotel Sommerfeld (Beetzer Straße 1a) ein. Ab 16 Uhr werden verschiedene Gäste über die Forderungen und die Möglichkeiten eines besseren Bahnanschlusses der Region diskutieren.
Dabei geht es sowohl um möglichst sofortige höhere Pünktlichkeit auf den Gleisen als auch um den künftigen besseren Anschluss per Schiene nach Berlin. Thematisiert werden dabei der Prignitz-Express RE6 ebenso wie die Verlängerung der S-Bahn nach Velten. Als Gesprächspartner stehen Sebastian Wolf aus Oberkrämer, Mitglied der Bürgerinitiative Bessere Bahn, als auch Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner (SPD), der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Clemens Rostock und Detlef Höppe vom Infrastrukturministerium zur Verfügung. Außerdem ist Ostprignitz-Ruppins Vize-Landrat Werner Nüse dabei.
Die Bürgerinitiative sammelt unter www.bessere-bahn.de seit mehreren Monaten Unterschriften für oben genannte Ziele. Bislang wurde die Petition von 1 775 Menschen unterzeichnet. Einwohner von Oberkrämer liegen dabei vor denen aus Velten, Kremmen, Neuruppin und Berlin an der Spitze.