Mal schnell, mal langsam und das Ganze in Schlangenlinien: Diesen Fahrstil hatte ein 50-Jähriger in der Nacht zu Dienstag, 7. Juni, auf der Autobahn 24 zwischen den Anschlussstellen Fehrbellin und Neuruppin/Süd. Das kam anderen Autofahrern merkwürdig vor. Sie riefen gegen 23.20 Uhr die Polizei.

Führerschein war auch nicht mehr gültig

Die Beamten kontrollierten den Mann im Mitsubishi wenig später in einer Nothaltebucht an der A24. Der Fahrer hatte dort unaufgefordert angehalten. Bei dem 50-Jährigen wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,86 Promille.
Als die Polizisten die Dokumente des Mannes überprüften, stellten sie fest, dass dieser gar keine gültige Fahrerlaubnis hatte: Diese war ihm schon von der Staatsanwaltschaft Schwerin entzogen worden – wegen einer Verkehrsstraftat.