Die Stadt Neuruppin lässt eine neue Querungshilfe an der Fehrbelliner Straße – genau mittig zwischen den Einmündungen zur Artur-Becker-Straße und dem Bölkeanger – errichten. Dazu wird dieser Straßenabschnitt voll gesperrt, wie Rathaussprecherin Michaela Ott mitteilte.
Im Zuge des Bauvorhabens sollen die Gehwege auf beiden Straßenseiten versetzt und die Straße so verbreitert werden, dass der Platz für die Querungshilfe geschaffen wird. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Neuruppin werden auch Leitungen ergänzt und die Straßenbeleuchtung entsprechend angepasst. Baubeginn ist am Montag, 10. Oktober. Die Fertigstellung ist für Dezember 2022 geplant.

Hohes Verkehrsaufkommen auf der Umleitung

Für die Arbeiten wird die Fehrbelliner Straße zwischen der Artur-Becker-Straße und dem Bölkeanger voll gesperrt. Die Umleitung über die Heinrich-Rau-Straße und die B167 wird entsprechend ausgeschildert. Für Fußgänger wird das Passieren laut Ott möglich sein.
Für den Verkehr auf der Ausweichstrecke bedeutet die Umleitung eine erhebliche Mehrbelastung. Schon jetzt bilden sich auf der B 167 und der Heinrich-Rau-Straße vor allem zum Feierabendverkehr regelmäßig Staus. Die Fehrbelliner Straße ist eine der Hauptverkehrsachsen der Stadt Neuruppin.