In den Publikationen der Neuruppiner Verwaltung wird gegendert: Erst gab es das Gendersternchen, um alle Geschlechter anzusprechen, dann den Doppelpunkt.
Als „Verunstaltung“ der Sprache hat die Fraktion BVB/Freie Wähler das Vorgehen jüngst beschrieben und wollte es per Beschluss der Stadtverord...