Zwei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall in Wittstock im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gestorben. Ihr Auto war am frühen Sonntagmorgen, am 27. November, im Norden der Stadt mit überhöhter Geschwindigkeit von einer Straße abgekommen, wie der polizeiliche Lagedienst mitteilte. Der Wagen prallte demnach gegen einen Baum.
„Der Fahrer und eine weitere Person aus dem Wagen waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot“, sagte ein Sprecher der Polizei. Einer von beiden sei bei dem Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert worden, der andere Tote sei aus dem Wrack herausgeschnitten worden.
Der Baum wurde so stark beschädigt, dass er gefällt wurde. Die Straße blieb während des Einsatzes in beide Richtungen gesperrt.

42-Jähriger und sein 32-jähriger Beifahrer waren tot

Julian Kindt, Wachdienstführer der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin, teilte für die PI OPR und die Staatsanwaltschaft Neuruppin am Nachmittag mit, dass in der vorangegangenen Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 3.40 Uhr Beamte des Polizeireviers Wittstock in der Meyenburger Chaussee beabsichtigt hatten, den PKW mit den beiden Männern zu kontrollieren. Sie hatten sich jedoch der Kontrolle entzogen, indem sie mit hoher Geschwindigkeit davon fuhren.
Kurze Zeit später fanden die Beamten den PKW verunfallt auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Wittstock und Biesen. Es wurden sofort Rettungskräfte hinzugezogen und die Beamten leisteten Erste Hilfe. Ein hinzugerufener Notarzt konnte dennoch nur den Tod des 42-jährigen Fahrers und seines 32-jährigen Beifahrers feststellen.
Ein Unfallgutachter wurde hinzugezogen. Die Überprüfung des Unfallhergangs dauert noch weiter an.