Die Lindower Regatta Segler (LRS) trumpfen nicht nur landesweit, sondern auch auf endlos vielen deutschen und internationalen Gewässern auf. Sie kommen trotz der Corona-Pandemie auf 299 Wettfahrten bei 63 Regatten in dieser Saison.

Bronze beim Europa-Cup

Highlights der Crew um Vereinschef Tony Groche waren Bronze beim Europa-Cup vor Warnemünde, drei Deutsche und 15 Landes-Meisterschaften, Silber von Sophie Elbrandt in der Laser-Klasse bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Leipzig sowie zwei dritte Plätze bei den brandenburgischen Titelkämpfen in der Opti-Klasse von Simeon Schubach und Karl Gustav Schulz.
„Das sind die größten Erfolge unserer Kinder und Jugendabteilung“, blickt Groche zurück. Sophie Elbrandt ist 16 Jahre alt, die beiden Jungs sind elf beziehungsweise zehn Jahre alt. Auf Sophie Elbrandt wurde nach den zwei Einzelsiegen und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung bei der DM der Deutsche Segelverband aufmerksam und warb um das Talent für den Bundeskader.

Auch in Sachsen überzeugt

Aber auch die Älteren der Lindower waren sehr erfolgreich unterwegs. Landesmeister in der Ixylon Klasse bei Middle East Cup in Bitterfeld wurde Volker Schön mit Vorschoter Andreas Schickel. Mike Bartel und Claudia Müller segelten auf Bronze bei der Landesmeisterschaft in Brandenburg und bestätigten diesen Rang bei den offenen Titelkämpfen von Sachsen in Leipzig.
„Mit drei Jugendlichen im Landeskader ist der LRS mit seiner Jugendarbeit in Brandenburg hoch anerkannt und erreicht fast wieder das Niveau von Zeiten, als Lindow noch Trainingszentrum im Segelsport war“, sagt Tony Groche. Zurzeit trainieren neun Opti-Kinder, vier Jugendliche im Laser sowie eine 29er Mannschaft und eine Ixylon-Jugendmannschaft bei den LRS.

Athletiktraining steht jetzt an

Mit dem Wassertraining ging es nach den Herbstferien zu Ende. Die beiden Jugendtrainer Frank Steinmeyer und Tony Groche ziehen mit ihren Sprösslingen in diesen Tagen in die Schulsporthalle um. Dort wird über Winter die Athletik gekräftigt, was im Regattasport unumgänglich für gute Ergebnisse ist. Der Vereinsvorsitzende: „Wir sind trotz der schwierigen Umstände in diesem Jahr sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen und hoffen auf ein erfolgreiches Segeljahr 2021.“