Die Agentur für Arbeit Neuruppin hat am Dienstag die Zahlen für den Monat August vorgestellt. „Es gibt erste positive Signale, dass der Markt wieder etwas aufnahmefähiger ist. Von einer generellen Trendwende oder gar einem Herbstaufschwung können wir deshalb aber noch nicht sprechen“, sagt Beate Kostka, Leiterin der Agentur für Arbeit Neuruppin.

Unterschiedliche Entwicklung in den Landkreisen

Zu beobachten seien „weiterhin unterschiedliche Entwicklungen in den Landkreisen unseres Agenturbezirkes“. In den Kreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin sinkt die Arbeitslosigkeit wieder etwas, in Oberhavel ist die Arbeitslosigkeit jedoch erneut um 120 Personen zum Vormonat angestiegen. „Hier merken wir deutlich, dass der Berliner Arbeitsmarkt noch nicht wieder so aufnahmefähig ist.“

Arbeitslosenquote in Oberhavel bei 5,7 Prozent

In Oberhavel waren im August 6.564 Menschen arbeitslos gemeldet – das waren 120 mehr als im Juli und 1090 mehr als im Vorjahr. Die Quote stieg leicht auf 5,7 Prozent. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen lag dagegen leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Die Personalnachfrage bewegt sich unter dem Wert des Vorjahres.

Deutlicher Anstieg zum Vorjahr

Im gesamten Zuständigkeitsbereich der Neuruppiner Agentur, zu dem neben Oberhavel auch die Landkreise Havelland, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz gehören, waren im August 18.621 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 33 mehr als im Monat Juli. Zum Vorjahr ist allerdings ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen, da im August 2019 noch 2.881 weniger Menschen arbeitslos waren. Die Arbeitslosenquote liegt wie im letzten Monat bei 6,3 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 5,4 Prozent.

Jugendarbeitslosigkeit bereitet Sorgen

Im August haben sich 2.906 Menschen neu arbeitslos gemeldet – im Juli waren es 2904 Menschen. Demgegenüber konnten in diesem Monat 2.870 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 275 mehr als im Vormonat. Sorge bereitet wie in den Vormonaten die hohe Jugendarbeitslosigkeit. Aktuell sind in den vier Landkreisen des Agenturbezirkes 2.043 Menschen unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet. Kostka: „Die Arbeitssuche gestaltet sich für junge Fachkräfte aktuell komplizierter als in den Vorjahren. Gerade deshalb sollten sich sowohl junge Menschen, als auch die Unternehmen an uns wenden. Wir können beispielsweise mit Weiterbildungen oder Coachings beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützen.“