Das teilte die Havellandautobahn GmbH mit, die den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn vornimmt.
Die Umleitungen erfolgen über die Anschlussstelle Birkenwerder. Autofahrern wird empfohlen, die Baustelle auf folgenden Routen zu umfahren:
Pkw auf der A 10 aus Richtung Pankow mit Fahrtziel Feldheim fahren bis zur Anschlussstelle Birkenwerder und folgen ab dort der ausgeschilderten Umleitung über die B96 – Bergfelde (B96a) – Schönfließ (L30) und weiter nach Mühlenbeck über die L21.
Pkw auf der A 10 aus Richtung Norden (Hamburg/Rostock) mit Fahrtziel Summt und Wensickendorf fahren bis zur Anschlussstelle Birkenwerder und nutzen von dort die beschilderte Umleitungsstrecke über Borgsdorf (K6504) – Lehnitz (L211) und weiter nach Summt über die L21.
Verkehrsteilnehmer auf der B96a mit Fahrtziel A10 in Richtung Norden nehmen die beschilderte Umleitungsstrecke über Schildow (B96a) – Schönfließ – Birkenwerder (B96) zur Anschlussstelle Birkenwerder.
Noch bis zum Jahr 2022 müssen Autofahrer auf dem nördlichen Berliner Ring und der A 24 mit Verkehrseinschränkungen rechnen, dann soll der Ausbau auf insgesamt sechs Fahrspuren bei laufendem Betrieb beendet sein. Rund 1,4 Milliarden Euro kostet das Bauvorhaben.