Der Zugverkehr der Regionalbahn RB20 zwischen Oranienburg, Hennigsdorf und Potsdam ist derzeit eingestellt. Laut Bahn fällt die Verbindung voraussichtlich bis zum Betriebsschluss am Montag (18. Juli) aus. Zunächst war unklar, ob die Züge ab Dienstag wieder regulär fahren. Ein Schienenersatzverkehr ist bisher nicht eingerichtet worden.
Auch am Dienstag fällt der Zugverkehr komplett aus. Ein Bahnsprecher teilte am Dienstag mit, dass die RB20 voraussichtlich bis Donnerstag (21. Juli) komplett ausfällt.
Die Bahn empfiehlt, ersatzweise die S1 nach Wannsee und von dort die S7 nach Potsdam zu nutzen. Zwischen Oranienburg und Hennigsdorf fährt der 824er Bus der OVG.

Kabel bei Böschungsbrand beschädigt

Grund für den Zugausfall ist ein Feuerwehreinsatz zwischen Golm und Wustermark. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage mitteilte, kam es an der Strecke zu einem Böschungsbrand. Dadurch sei ein Kabel zu einem Stellwerk in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Zugverkehr wurde deshalb eingestellt. Zunächst war es zu Verspätungen auf der Strecke gekommen.
Wegen Bauarbeiten halten die Züge auf der Strecke derzeit nicht am Bahnhof Hohen Neuendorf-West. Die Einschränkung gilt voraussichtlich bis 5. Dezember. Die RB20 wird vor allem von Berufspendlern, Schülern und Studierenden genutzt. Am Wochenende sind auf der Strecke gar keine Züge unterwegs. Wegen Personalmangels fallen allerdings auch an Wochentagen immer wieder Züge aus.

Hohen Neuendorf