Der von der OVG angekündigte Ersatzverkehr startet jedoch, wie ursprünglich geplant, erst am Donnerstag. Mit dem Landesbetrieb sei vereinbart worden, dass die Busse am Mittwoch trotz der beginnenden Bauarbeiten noch zu den üblichen Zeiten durch die Baustelle gelassen werden, heißt es seitens der OVG.
Die Fahrbahn der Bundesstraße erhält auf dem zirka 5,5 Kilometer langen Abschnitt ab dem Ortseingang von Teschendorf bis nach Löwenberg eine neue Deck- und Bindeschicht. Außerdem werden in Teschendorf die beiden Querungshilfen saniert und eine zusätzliche Ampelanlage in der Nähe der Bushaltestelle in Höhe des Denkmals gebaut, um die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen.
Die Arbeiten werden in vier Abschnitten ausgeführt, wobei teilweise parallel gearbeitet wird. Die Grundstücke sollen während der Bauarbeiten zugänglich bleiben, wobei separate Regelungen mit den Anliegern getroffen werden, so die Informationen des Landesbetriebes. Enden sollen die Arbeiten am 23. Oktober.