UPDATE 29. Dezember: So verhinderte die Feuerwehr eine Katastrophe - der aktuelle Stand bei Norma
Ein Supermarkt geriet am Mittwochabend, 28. Dezember, an der Dorfstraße in Bergfelde in voller Fläche in Brand. Zur Ursache gibt es noch keine genauen Angaben, aber zahlreiche Gerüchte. Feuerwehr und Polizei sind mit einem Großaufgebot im Einsatz – der durch den Umstand erschwert wird, dass in der Filiale Feuerwerk gelagert wurde. Der Einsatz werde sich noch länger hinziehen, hieß es von Einsatzkräften.
Zu diesen gehörte André Quade von der Polizeiinspektion Oberhavel. Seine Kollegen mussten zwei Mehrfamilienhäuser evakuieren (sechs Bewohner waren betroffen) – und den Markt selbst, der noch geöffnet hatte. „Auch Personal der Norma-Filiale und einige Kunden mussten in den sicheren Bereich gebracht werden. Es gab zwei verletzte Personen.“ Sie hätten höchstwahrscheinlich Rauchgasvergiftungen erlitten. „Die Personen befinden sich in Kliniken in Berlin.“ Ob es sich um Kunden oder um Angestellte handelt, ist unklar.

Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei

In der Geschäftszeile, in der auch der Getränke-Markt „Hoffmann“ und die Bäckereikette „Steinecke“ Filialen betreiben, brach offenbar kurz nach 19 Uhr ein Brand aus. Um 19.16 ging der Notruf bei der zuständigen Leitstelle Nord-Ost in Eberswalde ein. „Aktuell sind 100 Einsatzkräfte inklusive Rettungsdienst und Polizei im Einsatz“, hieß es vom Sprecher in Eberswalde am späten Abend auf Nachfrage. Feuerwehren rückten aus Hohen Neuendorf, Bergfelde, Borgsdorf, Birkenwerder, Leegebruch und Schildow an.
Aufgabe für die Polizei sei es laut Quade in erster Linie gewesen, die Feuerwehr zu unterstützen. Dazu gehörte auch, Schaulustige vom Einsatzort fernzuhalten. Zudem mussten Verkehrsteilnehmer umgeleitet werden. Die B96a ist für den Verkehr gesperrt. Bergfelde soll weiträumig umfahren werden.

Gebäude ist nicht mehr zu retten

Aus der Leitstelle hieß es, dass das Gebäude nicht zu retten sein wird. „Es wird komplett zerstört sein.“
Der Einsatz der Rettungskräfte wurde durch einen besonderen Umstand erschwert: In dem Supermarkt an der B96a wurde Feuerwerk gelagert, das ab Donnerstag verkauft werden darf. „Ein Teil davon ist abgebrannt“, berichtet Quade. Er lobt, dass die Feuerwehr es sehr professionell hinbekommen habe, „dass ein komplettes Abbrennen dieser Feuerwerkskörper nicht stattgefunden hat“.

Sorgten Böller für den Brand?

Die Ermittlung zur Brandursache haben noch am Abend begonnen. Auch am Donnerstag werden Kriminaltechniker zum Einsatz kommen.
Unbestätigten Gerüchten zufolge soll der Brand durch Feuerwerkskörper ausgelöst worden sein. Das konnten allerdings weder die Leitstelle in Eberswalde noch die Polizeiinspektion in Oranienburg am Abend bestätigten. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte ein Sprecher.
Die Filiale in Bergfelde brannte lichterloh.
Die Filiale in Bergfelde brannte lichterloh.
© Foto: P. Neumann
Nach Angaben des Führungsdienstes der Polizei in Oranienburg ist das Feuer vor dem Gebäude ausgebrochen und dann auf die Filiale übergegangen. Neben Norma sind auch Getränke Hoffmann und der Bäcker Steinecke betroffen. „Ob Pyrotechnik als Auslöser für den Brand infrage kommt, ist auch Gegenstand er Ermittlungen“, sagte ein Polizeisprecher am Abend.
Aktuelle Meldungen und Nachrichten aus dem Bereich der Feuerwehren finden Sie auf unserer Themenseite.
Newsletter-Anmeldung
Oberhavel Update
Jede Woche Freitag
Von Fürstenberg bis Hennigsdorf, vom Stechlin bis in den Berliner Speckgürtel: Wir zeigen Ihnen was die Region in dieser Woche bewegt hat und geben Ausblick.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.