Die größte Zustimmung mit 128 Stimmen erhielt die Errichtung von elf LED-Leuchten am Spazierweg am Lehnitzsee, für die das Maximalbudget von 20 000 Euro ausgeschöpft wird. Ebenso teuer wird der Bau einer Kletteranlage im Gutspark Zehlendorf (108 Stimmen). Dieser Betrag wird auch für den Bau von Spielgeräten für Kleinkinder (103 Stimmen) ausgeschöpft.  102 Stimmen bekam der Vorschlag, bestimmte Grünflächen nur einmal jährlich zu mähen, bienenfreundliche Stauden zu pflanzen und Bäume mit Gießringen zu versehen (12 500 Euro). Die Begradigung und Neubegrünung des Germendorfer Bolzplatzes (96 Stimmen) kostet ebenfalls 20 000 Euro. Am Bahnhof soll für 2 000 Euro ein großer Stadtplan installiert werden.  5 000 Euro kostet die Anbringung von Verkehrsspiegeln an Kreuzungen, die für Radfahrer besonders gefährlich sind (74 Stimmen). Für 500 Euro werden Nistkästen für Vögel an Schulen und Kitas angebracht (68 Stimmen).
"Umweltthemen sind beliebt", sagte Christian Wollank, der die Nistkästen vorgeschlagen hatte. Im vergangenen Bürgerhaushalt war er bereits mit dem Vorschlag zur Begrünung des Schlosshofes erfolgreich. Dort wurden vor Kurzem bepflanzte Kübel sowie Bänke aufgestellt.