Die Schriftstellerin Martina Rellin pendelt seit Jahren zwischen ihren Wohnsitzen in Bergfelde und dem sächsischen Oybin. Für ihre nächste Lesung ist es aber ganz egal, wo die leeren Stühle aufgestellt werden. Konkret besetzt werden sie sowieso nicht – aber die Lesung findet sehr wohl statt. „Kultur ist, wenn man trotzdem macht!“, habe sie sich gesagt, erklärt die ehemalige Chefredakteurin der Zeitschrift Das Magazin, und deshalb macht sie nun: eine Lesung, die ihren früheren „echten“ Veranstaltungen so ähnlich wie möglich sein soll.

Göttergatten-Lesung kostenlos für alle

Für Mittwoch, 30. Dezember, lädt sie um 18.30 Uhr zur „Göttergatten“-Lesung ein, hygienetechnisch einwandfrei und kostenlos für die Teilnehmenden.
Wie erlebt ein Weinhändler seine Ehe – und was sagt seine Frau dazu? Es darf gelacht werden! Wie bei allen Lesungen mit Martin Rellin soll es nach dem Leseteil eine Frage- und Gesprächsrunde geben, daher hat sie die Teilnehmerzahl begrenzt. Wer dabei sein möchte, meldet sich per Mail unter info@martinarellin.de oder ruft unter 03303 5096520 an. Alle Gäste bekommen ihren persönlichen Zugangslink für die Zoom-Übertragung.

Bei Interesse gibt’s ein nächstes Mal

Sie werde nach einem knappen Jahr Lesungsabstinenz wegen Corona selbst schon ungeduldig, so Martina Rellin, die auch Schreibkurse veranstaltet. „Mir fehlt mein Publikum, der Austausch.“ Wenn dieser Austausch am Mittwoch gelinge, werde es weitere Lesungen geben, kündigt sie schon mal an, als nächstes dann aus dem Buch „Klar bin ich eine Ost-Frau!”