Am Sonnabend (24. September) feierte die Feuerwehr der Innenstadt in Oranienburg ihr 150-jähriges Bestehen. Es gab zahlreiche Schauvorführungen auf dem Schlossplatz und einen großen Umzug durch die Stadt. Es kann auf eine belebte Geschichte zurückgeblickt werden – an dem auch das Hotel Eilers, das als Verwaltungsbau neu entstehen soll, nicht unschuldig ist.
Ortswehrführer René Schaffran – hauptberuflich Feuerwehrmann in Berlin – war schon im Vorfeld des Umzuges glücklich, dass alles geklappt hat. Gemeinsam mit seinem Feuerwehrkameraden Sebastian Meys und der Vorsitzenden des Fördervereins, Annette Busse, bedankte er sich „ganz herzlich für die finanzielle Hilfe von zahlreichen Unterstützern und Förderern“.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
Alles hat seinen Preis. So natürlich auch ein 150. Jubiläum. Im Vorfeld gab es einige politische Diskussionen zur finanziellen Unterstützung. Am Sonnabend waren diese erst einmal vergessen, als sich der Feuerwehr zu 10 Uhr vom Bahnhof auf den Weg durch die Stadt machte.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
Das besondere Jubiläum der Innenstadtwehr wurde gebührend zelebriert. In einem Festumzug präsentierten die Männer und Frauen sowie die Jugend ihre Arbeit. Begleitet von Dudelsackspielern, wurde das Schloss angesteuert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer

Verkehrsunfall und Zimmerbrand simuliert

Es gab zahlreiche Schauübungen und Mitmachangebote. Die Feuerwehrleute aus Germendorf simulierten eine technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall, die Oranienburger löschten einen Zimmerbrand, die Rettungshundestaffel des DRK zeigte ihr Können. Für die jungen Besucherinnen und Besucher hatte sich die Jugendfeuerwehr einiges einfallen lassen.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
Die Freiwillige Feuerwehr Oranienburg galt als die erste ihrer Art im damaligen Kreis Niederbarnim. Brauereibesitzer und Destillateur Louis Neisser regte die Gründung an. Das erste Treffen fand im damaligen Hotel Eilers statt. Am 12. Oktober 1872 kamen 30 Männer zusammen und traten der freiwilligen Feuerwehr bei.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
Dass die Freiwillige Feuerwehr keinen Deut an Wert für die Bevölkerung verliert, zeigt die Statistik für Oranienburg. Allein 2022 gab es schon rund 200 Einsätze. Vergleich: Im Schnitt waren es sonst 140 bis 150 Einsätze pro Jahr.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
Die Innenstadtwehr hat gut 40 Mitglieder. Eine Konstante. Pro Jahr treten zwei bis vier Mitglieder aus und zeitgleich kommen zwei bis vier neue dazu. Doch Konstanz ist nicht immer gut. Die Wehr muss wachsen. Die Tageseinsatzbereitschaft der ehrenamtlichen, aber berufstätigen Feuerwehrleute ist nach wie vor ein Problem.
Doch wer sich engagieren beziehungsweise die Feuerwehr unterstützen möchte, muss nicht ins Einsatzgeschehen einsteigen. Seit 2009 gibt es den Förderverein vom Löschzug Innenstadt. Seit 2018 ist Annette Busse die Vorsitzende. Sie möchte die Jugendwehr weiter unterstützen und die Finanzausstattung der Ortsfeuerwehr aufbessern.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
150 Jahre Freiwillge Feuerwehr in Oranienburg: Das Jubiläum wurde am Sonnabend (24. September) mit einem großen Umzug und Schauvorführungen gefeiert.
© Foto: Carsten Schirmer
„Die Kameradinnen und Kameraden leisten anspruchsvolle ehrenamtliche Arbeit. Diese sollte auch regelmäßig gewürdigt werden“, sagt Andrea Busse. Wer sich weiter informieren möchte, kann sich melden über 0160 95302579 oder eine Mail an foerdervereinfforanienburg@gmail.com schreiben.