Schon zur ersten Fahrt um ist  der Gelenkbus am Samstagvormittag sehr begehrt, vor allem, da auch viele Eltern mit Kinderwagen unterwegs sind. Sie wollen zum Tierpark Germendorf.
Bevor der 823er kommt, schaut der siebenjährige Ole andauernd auf seine Armbanduhr. Er ist mit seiner Mutter Sarah-Vanessa Girnus und seinen Brüdern Oskar und Timo schon ganz aufgeregt. Ole freut sich auf die Tiere und das ganze Drumherum. "Wir waren vorletztes Jahr schon mal im Tierpark", erzählt Ole. "Da hat ein Vulkan gequalmt, da will ich heute wieder hin." Der Zug, mit dem die Familie gekommen ist, hatte ein bisschen Verspätung, aber er hat die verlorene Zeit wieder aufgeholt. Nun wartet Ole aufgeregt auf den Bus 823. Der fährt um 10.20 Uhr pünktlich am Oranienburger S-Bahnhof vor.
Die meisten sind tatsächlich Touristen: Eine große Gruppe mit vielen Kindern ist aus Neubrandenburg mit dem Zug gekommen. "Wir sind befreundete Familien und unternehmen immer mal was zusammen", sagt Rita Pietsch, die mit ihrer Tochter da. Dass der Bus eine eigene Touristenlinie und an diesem Sonnabend erstmals wieder unterwegs ist, war ihr gar nicht bekannt. "Dass der Bus nach Germendorf fährt, haben wir von der Bahn-Auskunft erfahren."
Die Oberhavel Verkehrsgesellschaft hatte die Wiedereintaktung des Wochenendverkehrs, der wegen Corona unterbrochen werden musste, auf ihrer Homepage recht spät publik gemacht. Ihm sei nicht bewusst, dass der von Gemeinden und Kreis finanzierte Bus gerade wieder neu auf die Strecke geht, sagt der Fahrer, und es sei ihm auch egal.
Dann wird Timo in seinem Kinderwagen ins Fahrzeug gehoben. Oskar und Ole hopsen hinterher. Genauso pünktlich wie er angekommen ist, rollt der Bus nach Germendorf los.