Rund 150 Menschen haben am Freitagnachmittag auf dem Oranienburger Schlossplatz für mehr Engagement im Klimaschutz demonstriert. Anlass war der weltweite Klimastreik der Bewegung Fridays for Future. Unterstützt wurde die Kundgebung in Oranienburg auch von den Parents for Future.

„Die Klimakrise ist wegen Corona nicht vorbei“

Für die Oranienburger Klimaschützer war es der erste Auftritt in diesem Jahr auf dem Schlossplatz. In der Corona-Krise hatte die Bewegung in der öffentlichen Wahrnehmung zeitweise kaum noch eine Rolle gespielt. „Wir waren trotzdem aktiv, haben uns ausgetauscht, neue Initiativen geplant“, sagte der Oranienburger FFF-Sprecher Caius Hemmerling am Freitag in Oranienburg. „Die Klimakrise ist ja wegen Corona nicht vorbei. Wir müssen die Erderwärmung stoppen. Dafür werden wir weiter auf die Straße gehen“, erklärte er.

Tobias Fiedler hat Oranienburg verlassen

Dass Tobias Fiedler, das bislang prominenteste Gesicht der Oranienburger Klimaschutzbewegung, Oranienburg zwischenzeitlich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in Schleswig-Holstein verlassen hat, hat dem Engagement vor Ort offenbar keine Abbruch getan. „Unsere Initiative hängt nicht von einzelnen Leuten ab“, sagte Caius. Bei der Kundgebung in Oranienburg wurden unter anderem Unterschriften für „Volksinitiative Verkehrswende Jetzt“ gesammelt.