Tragisches Ende einer Autofahrt: Bei einem Unfall zwischen Germendorf und Teerofen ist am Montagnachmittag eine Frau tödlich verunglückt, drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Für die Beamten vor Ort ein Schock, denn noch während der Unfallaufnahme erfahren sie, dass das Todesopfer ihre Kollegin war.

Auto wird gegen Baum geschleudert

Wie Polizeisprecherin Ariane Feierbach am Montagabend auf telefonische Nachfrage bestätigte, ging der Kollision offenbar ein Überholmanöver voraus. „Die Frau war zunächst von einem Feldweg auf die L172 aufgefahren und wollte dann im weiteren Verlauf der Fahrt nach links in einen anderen Feldweg abbiegen. Dabei stieß sie mit einem zweiten Wagen zusammen, der hinter ihr bereits zu einem Überholmanöver angesetzt hatte“, so die Polizeisprecherin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen der Kriminalpolizistin gegen einen Baum geschleudert. Sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Ihr Beifahrer wurde nach Aussage von Feierbach schwer verletzt, ebenso wie die zwei Männer, die im überholenden Auto saßen. Die drei Personen wurden per Rettungshubschrauber und Krankenwagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

L 172 stundenlang gesperrt

Die L172 blieb bis in die Abendstunden voll gesperrt, der Verkehr wurde in Germendorf umgeleitet. „Es wurde ein Gutachter angefordert, der vor Ort den genauen Unfallhergang rekonstruieren soll“, bestätigte Feierbach. Wann die Fahrbahn wieder freigegeben wird, ist noch unklar.