Nicht nur die Zahl der Teilnehmer blieb konstant, auch das Aufkommen der Spenden, die im Rahmen der Veranstaltung traditionell gesammelt werden, war wieder beträchlich. 3606,00 Euro kamen für den guten Zweck zusammen. Ein Rekordergebnis. Über einen Teil der Summe können sich wie schon im Vorjahr das Hospiz Oberhavel sowie der Förderverein der Regenbogenschule Hennigsdorf freuen. Dessen Vorsitzende Nicole Schreiner zeigte sich beeindruckt. "Es ist überwältigend." Das Event der Spedition Koczessa sei toll – und das Engagement der Familie sehr einzigartig. "Es ist zu merken, dass die Hilfe von Herzen kommt."
Oranienburger Silvesterlauf

Bildergalerie Oranienburger Silvesterlauf

Für den Förderverein der Einrichtung mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" gibt es auch künftig viel zu tun, betont Nicole Schreiner. "Wird wollen Spezialmöbel und Bewegungsgeräte anschaffen." Zudem soll die Hundetherapie, die es seit mehreren Jahren gibt, ausgebaut werden. Auf der Strecke vertreten war die Schule durch eine Lehrerin. Künftig sind es vielleicht mehr Starter. "Wir haben eine Laufgruppe in der Schule, die jedes Jahr am Rennsteiglauf teilnimmt", berichtet Schreiner. "Das ist ein totales Highlight. Diese Gruppe will ich vielleicht für den nächsten Silvesterlauf melden. Aber das ist auch eine organisatorische Frage."
Kathrin Koczessa bemerkt, dass sich zu Nicole Schreiner über die Jahre ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt habe. "Wir werden oft eingeladen und sehen, was in der Einrichtung mit dem Geld passiert. Das ist wichtig. Wir wollen erreichen, dass das Geld gut investiert ist und zu 100 Prozent da landet, wo es auch hin soll."